Startseite » Blog

9 Tipps für ein besseres Klima

Klimawandel?

Dass der globale Klimawandel real und zum großen Teil durch uns Menschen verursacht ist, bestreitet kaum noch eine*r, der/die fehlerfrei bis drei zählen kann.

Viele Fakten sind mittlerweile belegt, ein paar Beispiele:

  • Eismenge an den Polen geht zurück
  • Meeresspiegel steigt
  • Erdöl- und Kohleverbrennung sorgen für Erderwärmung
  • Treibhauseffekt ist nachgewiesen
  • Naturphänomene wie Überschwemmungen und extreme Hitzephasen nehmen zu.

Was tun?

Da Jammern und Warten auf wegweisende Politikentscheidungen nichts hilft, gibt es hier in den nächsten Wochen für viele Bereiche je neun Tipps. Diese reichen von „Das ist ja ne olle Kamelle“ bis zu „Echt? Wusste ich ja noch gar nicht.“ So kann jede*r eigenverantwortlich die Schritte gehen, die gerade passen. Wir starten mit „Haushalt“…

Nachhaltig im Haushalt unterwegs

1. Ich schalte meine Elektrogeräte bei Nichtnutzung aus statt auf „Stand by“ zu gehen!

Das betrifft TV, HiFi, Computer und Laptop genau so wie Ladegeräte (raus aus der Dose!), dimmbare Stehleuchten und Kleinelektronik.

2. Ich nutze Kühl- und Gefrierschrank energiesparend!

Dies bedeutet: Gefrierschrank regelmäßig abtauen und Kühlschrankgröße „passend“ wählen. Ein gut gefüllter Kühlschrank benötigt weniger Strom als ein voller. Kühlschrank auf optimale Temperatur von 7 Grad Cels. einstellen (und eben nicht auf 3 – 5 Grad…).

3. Ich reinige ökologisch sinnvoll!

Natürlich sind Bio-Putzmittel toll. Doch vieles lässt sich auch durch Hausmittel ersetzen:

Essig (-essenz) als Haushaltsreiniger / Natron als Bleiche / Backpulver als Toilettenreiniger / u.s.w.

4. Ich lüfte nachhaltig!

Lieber vier mal am Tag für ein paar Minuten die Fenster richtig öffnen („Stoßlüften“) statt über mehrere Stunden die Fenster auf „Kipp“ stellen.

5. Ich koche effizient!

Wasser erhitzen: Niemals im Topf – immer im Wasserkocher.

Und wieso passt auf jeden Topf ein Deckel? Ja, genau – bitte zum Kochen immer Deckel drauf.

6. Ich sorge für eine optimale Zimmertemperatur!

Jedes Grad „weniger“ sorgt für geringeren Heizmitteleinsatz. Und mehr als 20 Grad braucht auch im Wohn- oder Kinderzimmer kein Mensch, oder? Sonst Pulli…

7. Ich trenne meinen Müll!

Altglas > Glascontainer / „Grünreste“ > Kompost/Biotonne / Altmetall > Wertstoffhof / Kunststoff > gelber Sack / Papier > Altpapiertonne /// Und immer: So wenig Müll wie möglich.

8. Ich steige auf Ökostrom um!

Wer es bis jetzt nicht getan hat: Bitte sofort!

9. Ich kaufe nur Elektrogeräte mit Energieeffizienzklasse A+ bis A+++!

Oder -noch besser- ich greife auf geprüfte, recycelte Artikel zurück.

 

>>> Wiederaufbereitete Elektronik findest du ganz einfach unter:

https://bioofair.de/elektronik/

 

>>> Und dein Wechsel auf Ökostrom ist denkbar einfach:

https://bioofair.de/energie/

 

>>> Weiterlesen und Quellen:

https://bioofair.de/elektronik/elektronik_info/

https://bioofair.de/energie/energie_info/

https://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/energie-spartipps/strom-sparen/

https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/elektrogeraete

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimawandel-erderwaermung-co2-meeresspiegel-fakten-beweise/komplettansicht